Blog

Oeffnungszeiten der Praxis während der Corona-Pandemie

Trotz der veränderten Bedingungen im Rahmen der Corona – Pandemie arbeiten wir in der Praxis Wengihof beinahe wie bis anhin.

Neu bleibt die Praxis jedoch am Donnerstagnachmittag für Medikamentenbezüge, telefonische Auskünfte und Terminvergaben geschlossen. Sollte sich die Situation ändern, erfahren Sie dies umgehend.

Mit bestem Dank für die Kenntnisnahme und Ihnen gute Gesundheit wünschend

Team Praxis Wenighof

Wichtige Informationen zur Coronavirus-Pandemie

Um die Pandemie durch das Coronavirus (COVID-19) einzudämmen, müssen wir alle unseren Beitrag zur Verhinderung der Übertragung leisten. Nachfolgend einige wichtige Informationen dazu:

  • Aufgrund der neuen Vorgaben des BAG vom 17.3.2020 ist es uns wegen den räumlichen und logistischen Gegebenheiten nicht möglich, Sie in unserer Praxis auf das Coronavirus zu testen.
  • Aktuelle Lageinformationen: Die Lage ändert sich in der Schweiz aktuell stündlich. Die neusten Informationen dazu finden Sie auf der Website des Bundesamtes für Gesundheit BAG.
  • Wenn Sie unter leichten Symptomen eines oberen Luftwegsinfektes leiden, d. h. Schnupfen, Halsweh, Husten ohne Fieber (gemessene Temperatur unter 38,5 Grad) ohne deutliche Verschlechterung des Allgemeinzustandes, bleiben Sie am besten zu Hause. Falls Sie Medikamente oder ein Arztzeugnis benötigen, melden Sie sich telefonisch in unserer Praxis. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet vorbei.
  • Wenn Sie unter Husten mit zunehmender Atemnot mit und ohne Fieber leiden, melden Sie sich bitte telefonisch in unserer Praxis. Frau Dr. Hänni wird entscheiden, ob Sie in die Praxis kommen oder sich im Spital behandeln lassen müssen.
  • Bitte gehen Sie nicht direkt ins Spital! Aktuell werden bei zunehmender Fallzahl einerseits die Ressourcen für die schwersten Notfälle gebraucht, anderseits muss das Spital im Verdachtsfall auf Ihr Kommen vorbereitet werden, um einen optimalen Ablauf gewährleisten zu können.
  • Um eine Übertragung des Virus zu verhindern, befolgen Sie bitte folgende Massnahmen (Video-Anleitungen):
  • Auf Grund der Versorgungssituation ist es uns in der Praxis nicht möglich, Atemmasken, Händedesinfektionsmittel etc. abzugeben.
  • Um das Übertragungsrisiko in unserer Praxis zu minimieren, begrüsst Sie Frau Dr. Hänni ab sofort nur mit einem Lächeln und nicht mit einem Handschlag. Lächeln Sie doch auch!

Herzlichen Dank!

Geschätzte Patientinnen und Patienten,

in der Adventszeit haben wir von vielen von Ihnen überwältigende Zeichen der Wertschätzung für unsere Arbeit erhalten: Desserts, Karten und Briefe und Zustupfe in die Kaffekasse der MPAs.

Wir möchten uns auf diese Weise herzlich bei Ihnen für diese für uns so wertvollen Zeichen bedanken. Sie zeigen uns damit, dass Sie sich bei jeglichen gesundheitlichen Problemen bei uns unterstützt und wahrgenommen fühlen. Merci vielmals!

Möge Ihnen allen im neuen Jahr eine stabile Gesundheit, viele freudige Ereignisse und erfüllende Momente geschenkt werden,

Ihr Team der Praxis Wengihof

Ferien 2020

Wegen Fortbildungen und Ferien ist die Praxis 2020/21 an folgenden Daten geschlossen:

8. Februar 2020 – 16. Februar 2020
21. Mai 2020 – 24. Mai 2020 (Auffahrt)
18. Juni 2020 – 21. Juni 2020
25. Juni 2020 – 28. Juni 2020
11. Juli 2020 – 26. Juli 2020
26. September 2020 – 11. Oktober 2020
1. Januar 2021 – 10. Januar 2021

Der Winter naht – und damit die Grippesaison!

Die kühleren Temperaturen, der morgendliche Nebel und das Reifen von Trauben und Kürbis zeigen deutlich an, dass der Herbst naht und damit die Zeiten von häufigeren oberen Luftwegsinfekten sowie der saisonalen Grippe.

Wie jedes Jahr bieten wir Ihnen zur Vorsorge einer Erkrankung an der „echten“ Grippe die Grippeimpfung an. Ab Donnerstag, den 17. Oktober 2019 steht Ihnen in unserer Praxis ein Grippeimpfstoff zur Verfügung – bitte melden Sie sich telefonisch oder direkt in der Praxis für einen Impftermin.

Empfohlen wird die Impfung gegen die saisonale Grippe vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) für folgende Personen:

  • Personen ab 65 Jahren
  • Personen mit chronischen Krankheiten
  • Schwangeren Frauen
  • Frühgeborene Kinder bis zum Alter von zwei Jahren
  • Personen, die mit den oben genannten Personengruppen regelmässigen nahen Kontakt haben

FSME -Impfungen und Co: Lieferengpässe für Medikamente in der Schweiz

Nachdem das BAG im Februar 2019 flächendeckend für die Schweiz die Empfehlung zur Impfung gegen die Frühsommer-Meningoencephalitis empfohlen hat, zeigt sich für diese Impfung im Moment ein deutlicher Lieferengpass. Doch nicht nur der FSME -Impfstoff ist betroffen: In der Datenbank drugshortage.ch werden aktuell 592 Medikamente mit Lieferengpass in der Schweiz aufgelistet – davon mehrere Impfungen, aber auch häufig eingesetzte Blutdruckmittel und Antibiotika einzelner Hersteller. Es kann daher sein, dass Ihr benötigtes Medikament aktuell nicht bestellt werden kann und nach anderen Lösungen gesucht werden muss. Unsere Praxisassitentinnen werden sich um eine gute Lösung für Sie bemühen.

Zum Nachlesen:
https://www.derbund.ch/schweiz/standard/in-der-schweiz-fehlen-lebenswichtige-medikamente/story/12195362